Warum Nachhaltigkeit beim Schenken wichtig und auch gar nicht so schwierig ist!

Gastbeitrag von Svenja Hirsch (WäldchenVerlag)

Beim WäldchenVerlag war das Thema Schenken von vornherein wichtig – gar nicht so sehr des Schenkens wegen, sondern weil ich in erster Linie kleinere Produkte im Buch- und Papeteriebereich gestalten wollte, die schlicht zum Schenken passten.

Website des WäldchenVerlags

Aber der Reihe nach: Moin, ich bin Svenja Hirsch, Autorin und Schreibcoach und habe 2015 den WäldchenVerlag gegründet. Der Hirsch lebt im Wald und weil es um kleine Dinge geht, stand der Name WäldchenVerlag sehr schnell fest.

Die Gründung erfolgte aus einem Auftrag, der … nun ja, etwas schief lief: Ich hatte eine Kurzgeschichte für einen Auftraggeber geschrieben, die am Ende nie veröffentlicht wurde. Das fand ich sehr schade und brachte sie mit Hilfe von Illustratorin Katarina Kühl kurzerhand selbst heraus. Mit allem, was dazu gehört, also auch einem Verlag. Und sagen wir mal so: Ein großer Verlag hätte meine Idee nicht umgesetzt, denn ich wollte nicht einfach eine Kurzgeschichte wie ein Pixie veröffentlichen, sondern dieser einen zweiten Nutzen geben. So entstand unser erstes Produkt, „Die drei Damen“, ein Schickbuch! Es enthält hinten einen Sticker zum Verschließen und hat auf dem Backcover Platz für einen Gruß sowie ein Briefmarkenfeld. So kann man die Geschichte wie eine Postkarte versenden.

Durch diesen zweiten Nutzen haben wir fast automatisch Nachhaltigkeit in das Produkt eingebracht. Denn nachhaltige Geschenke bedeuten in meinen Augen auch, dass das Buch nicht wie andere Geschenkbücher angestaubt in einer Ecke liegt oder gar weggeworfen wird, sondern entweder benutzt oder weitergegeben wird. Außerdem will ich Produkte schaffen, die von der schenkenden Person gerne ausgesucht werden, weil sie besonders sind. Und nicht einfach mitgenommen, weil man noch irgendetwas braucht.

Viele Druckereien haben mittlerweile Natur-, Recycling- oder eben Graspapier im Sortiment oder bieten klimaneutralen Druck an. Es ist gar nicht so schwer, etwas für unsere Umwelt zu tun, ohne auf gewisse Dinge zu verzichten. Wenn ich sehe, wie in Brasilien der Amazonas niedergebrannt wird, um mehr Fläche für Rinder und Rindernahrung etc. zu schaffen, wie Tiere ihren Lebensraum und auch ihr Leben selbst verlieren, wird mir schlecht und ich könnte weinen. Und ich weiß, dass ich selbst durch mein Verhalten dazu beigetragen habe, indem ich billiges Fleisch gekauft oder nicht darauf geachtet habe, woher die Produkte kommen, aus was sie bestehen, die ich mir kaufe.

Durch den WäldchenVerlag zeige ich, dass es möglich ist, bereits im Kleinen nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Das hat nichts mit Verzicht zu tun: Die nachhaltigen, umweltfreundlichen Papiere sind beispielsweise oft viel schöner als die Massenprodukte. Wenn man einfach weniger und dafür bewusster kauft, ist das Leben dadurch im Endeffekt auch nicht teurer. Daher arbeiten wir mittlerweile mit der Grasdruckerei zusammen und haben derzeit ein Crowdfunding für das DailyLeave, die Notizbuch-Alternative aus Graspapier, gestartet.
(bis 05.11.2020 auf Startnext).

MacBook mit Startnext-Kampagne des Wäldchenverlags

Mit der Zeit habe ich immer genauer hingeguckt, auch weil mehr und mehr Kunden nachfragten. Sie wollen wissen, welche Projekte unterstützt werden oder was das Papier genau ausmacht. In meinen Augen ist das eine positive Entwicklung, weil sie zeigt, dass es den Menschen nicht mehr so egal ist wie noch vor wenigen Jahren als wir angefangen haben. 2015 wurde ich noch komisch angeguckt und mir wurde gesagt, dass umweltfreundliche Alternativen niemanden interessieren würden. Das sieht zum Glück mittlerweile anders auch, auch bei uns: Wir sind zu einer Ethikbank gewechselt und haben einen grünen Hostingservice für unseren Onlineshop. Und ich hoffe, dass es so weitergeht. Denn letztlich müssen wir nicht bloß klimaneutral handeln, sondern die letzten Jahrzehnte ausgleichen, in denen wir Ressourcen über alle Maßen ausgeschöpft haben.

Mit liebevoll gestalteten Produkten wie aus dem WäldchenVerlag fällt das hoffentlich ein bisschen leichter!

Über die Autorin ...

Svenja Hirsch

Svenja Hirsch

Die studierte Literaturwissenschaftlerin Svenja Hirsch arbeitet als Co-Autorin und Schreibcoach. 2015 hat die gebürtige Hamburgerin den WäldchenVerlag für nachhaltig produzierte, illustrierte Geschenkideen und Geschichten gegründet.

Sag's weiter ...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.