Traumfigur? Schenk' ich mir!

“Bye, bye Traumfigur? Wie geht das mit dem Wohlfühlgewicht ab 40? Oder 50?” So lautet das Thema der diesjährigen Blogparade des Online-Magazins LEMONDAYS. Ein vielseitiges Thema. Und interessant dazu. Denn der Großteil der Menschheit denkt bei Traumfigur und Wohlfühlgewicht an Diäten und Co. Was ich dazu denke? Das ist privat. Aber ich lasse euch gerne teilhaben.

Wie alles begann ...

Wir schreiben den 12.08.2006. Mein 30. Geburtstag. Mein Körper und ich stehen auf Kriegsfuß. Nicht nur der Figur wegen, sondern viel mehr, weil ich mich nicht wie 30 fühle. Gefühlt bin ich 93. Und das schon seit Jahren.

Von einer Freundin bekomme ich ein Geschenk. Eines, das sehr lieb gemeint ist – und bei mir gar nicht lieb ankommt:  Ein Karton mit lauter Beautygedöns für ganz viele Wohlfühlmomente. Mit Liebe ausgesucht und mit Liebe verpackt. Ihre Devise: “Du musst deinen Körper nicht lieben, aber du muss ihn gut behandeln.” Es dauert Jahre, bis ich das verstehe.

Heute. Oder: Über zehn Jahre später. Ich habe viel gelernt in den Jahren. Klick gemacht hat es, als ich das erste Mal bewusst das Zitat von Oscar Wilde gelesen habe:

Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Freundschaft.

Oscar Wilde

Ein weiteres Zitat, das ich sehr mag, lautet: “Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft.” Das deutsche Sprichwort gepaart mit dem Zitat von Oscar Wilde macht mir klar: Wir sollten uns viel öfters selbst beschenken. Einfach so. Oder aus gegebenem Anlass. Als Zeichen der Wertschätzung. Und überhaupt. 

Traumfigur? Schenk' ich mir!

Das hört sich jetzt ein bisschen nach Schönheits-OP an. Ist aber genau anders gemeint. Traumfigur? Wohlfühlgewicht? Gibt es das wirklich? Hätte ich meine Traumfigur, wäre ich ein paar Zentimeter kleiner. Ich hätte eine androgyne Figur mit wenig Oberweite. Selbst, wenn ich mein absolutes Ideal-/Untergewicht hätte, hätte ich niemals diese Figur. Solch einen Körper. Also schenk’ ich mir den Gedanken an die Traumfigur – und verwöhne mich selber mit Geschenken rund um den Körper und das Körpergefühl. Das steigert die Selbstliebe. Und zack: Wird aus dem Körper ein Wohlfühlkörper … Klappt nicht an jedem Tag. Aber an sehr vielen.

Geschenke für dich – äh, für mich ...

Das klassische Wohlfühlgeschenk ist wohl ein Saunabesuch. Gefolgt von einer Massage. Oder andersrum. Beides mag ich. Dieses Jahr bekam ich zum Geburtstag auch eine Massage geschenkt: Eine Fußreflexzonenmassage. Ich sage nur: “Ein Traum!” Ich habe nicht geahnt, wie unfassbar toll es ist, wenn jemand 45 Minuten deine Füße durchmassiert. Völlig endorphinisiert und wie auf Wolken schwebend bin ich nach dem Termin im Kosmetikstudio nach Hause. Auf meiner Liste “Geschenke an mich” steht die Fußreflexzonenmassage seitdem sehr weit oben. Sie hat nämlich den zusätzlichen Vorteil, dass sie auch recht günstig ist. 

Alles für einen Saunabesuch
Schöne Unterwäsche sorgt dafür, dass frau sich schön fühlt.

Ein weiteres tolles Geschenk, dass du dich in deinem Körper wohlfühlst: Unterwäsche. Das hört sich jetzt total klischeehaft an. Ein schönes Drunter hat aber in der Tat phänomenale Auswirkungen auf das Wohlfühlen im eigenen Körper. Der Beweis: Ich habe jahrelang die falsche BH-Größe getragen. Wie übrigens 80 Prozent aller Frauen. Bei einer Netzwerkveranstaltung habe ich dann Marta Thut kennengelernt. Marta ist Brafitterin und betreibt das Label Körbchenliebe. Sie hat mich vermessen – und mir eine völlig andere BH-Größe verpasst. Eine große BH-Größe. Und ich dachte bis zu dem Zeitpunkt immer, ab Körbchengröße D hat man verloren … Dem ist aber gar nicht so. Egal, ob große oder kleine Brust: Es gibt für jederfrau Schönes für Drunter.

 

Mein persönlicher "Geschenke an mich"-Wunschzettel

Ich liebe Zeitschriften (Zeitschriften oder Zeitschriftenabos sind übrigens ein perfektes Geschenk). Denn Zeitschriften inspirieren – und man entdeckt ständig tolle neue Dinge.

So möchte ich seit Jahren mal Floating austesten. Für alle, die nicht spontan wissen, was Floating ist: Beim Floating “schwebt” man in einem sogenannten Floating-Tank abgeschottet von Außenreisen quasi schwerelos – im Salzwasser.

Seit neuestem will ich außerdem unbedingt mal in die Eissauna. Drei Minuten bei -160 Grad stelle ich mir äußerst interessant vor. Und wohltuend – wenn die Zeit um ist.

Ein maßgeschneidertes Kleid, das all meine Vorzüge zum Vorschein bringt. Der Blogparadenbeitrag Taille oder Taillierung? – oder ‘Früher hatte ich mal eine Taille!’” von  Meike Rensch-Bergner passt hervorragend zu diesem Wunsch. Vielleicht lerne ich ja doch endlich nähen und nähe mir das Kleid dann selber?!

Ein Monat oder mehr im Urban Sports Club: In meiner Jugend habe ich sehr gerne und viel Sport gemacht. Danach habe ich leider nie wieder eine Sportart gefunden, die mich auf Dauer begeistert. Aber es gibt so viele Sportarten, die ich gerne mal ausprobieren würde. Wer wäre dafür besser geeignet, als der Urban Sports Club?

Die Liste lässt sich beliebig weiterspinnen. Der Kopf ist voll von Wünschen und Ideen, sich selbst gut zu tun.

Noch mehr Gedanken zur Traumfigur und zum Wohlfühlgewicht

Du hast Lust auf weitere Beiträge der LEMONDAYS Blogparade?

Dann schau’ doch mal hier:

Sag's weiter ...

12 Kommentare zu „Traumfigur? Schenk’ ich mir!“

  1. Liebe Melanie, du fantastische Geschenk-Mamsell (toller Name !!!!!)
    DANKE, dein Beitrag ist ein wundervolles Geschenk, weil er soo viele Tipps und Ideen liefert. KLASSE !!!

    Yeah, mein eigener Wunschzettel wird deutlich wachsen.

    Herzliche Grüße und lieben Dank für die Verlinkung ♥♥♥
    Silke

    1. Liebe Silke!
      Ein dickes HACH aus tiefstem Herzen für deinen Kommentar. Danke. Ich würde so gerne bei all denen luschern, die jetzt beginnen sich ihren Wunschzettel zu schreiben.
      Einen schönen Sonntag Melanie

  2. Mich selber mal verwöhnen und beschenken?? Ein super Impuls – und für meine besten Freundinnen lass’ ich mir auch gleich was einfallen! Danke für deinen schönen Beitrag zur Blogparade liebe Melanie!
    Alles Gute,
    Angelika

    1. Liebe Angelika,
      danke! Deine Freundinnen werden sich freuen. Mein Tipp: Einen Tag Sauna in der Gruppe. Sehr sehr lustig.
      Liebe Grüße Melanie

  3. Ohja, so eine Liste ist eine super Idee! Das werde ich wohl mal aufgreifen. Ein toller Tipp übrigens mit der schönen Drunter-Wäsche – komme gerade vom Shoppen, und auch ein neuer bequemer BH ist im Körbchen gelandet, hihihihi 🙂

    Liebe Grüße
    Deine Lotta

  4. Dein Artikel gefällt mir sehr gut!
    Jaaaa Geschenke liebe ich – nicht nur für andere Menschen, sondern auch für sich selbst.
    Ich liebe auch Geschenke die ich mir mit Vorfreude gönne. z.B. ein Wellness-Wochenende oder auch einen Ausflug mit Freunden.
    Vorfreude ist die schönste Freude!

    Oftmals vergisst man das jedoch im Alltag.
    Danke für deine Erinnerung daran, dass wir selbst uns der wichtigste Mensch sind, den wir ebenso verwöhnen und beschenken sollten… 🙂

    1. Liebe Eva,
      so viel Euphorie tut gut. Dankö! Ich finde ja, wir sollten das Leben im Ganzen als Geschenk betrachten. Dann macht alles gleich viel mehr Spaß.
      Viele Grüße Melanie

  5. Dieser Beitrag ist ein Geschenk für uns Leserinnen, liebe Melanie. Es tut so gut, daran erinnert zu werden, sich selbst zu beschenken, sich selbst zu verwöhnen, einfach gut zu sich selbst zu sein. Für Seele UND Körper. Danke für Deine offenen Zeilen und die wirklich schönen Tipps. Die Fußreflexzonenmassage kommt definitiv auf meinen Wunschzettel. Und Floating kann ich wärmstens empfehlen.
    Alles Liebe, Gela

    1. Liebe Gela!
      vielen Dank für die lieben Worte. Wenn du weitere Tipps brauchst: Melde dich. Ich bin sehr gespannt, was du nach deiner Fußreflexzonenmassage zu berichten hast. Ich werde die Tage mal wieder einen Termin machen …
      Liebe Grüße Melanie

  6. Wie recht du hast! 🙂
    Wir Frauen müssen uns selbst verwöhnen, uns selbst gutes tun, unseren Körper verwöhnen – ob mit Massageöl, Massage, Sauna, Zeitschriften!!! oder ROSEN! – ich kaufe mir jede Woche SELBST einen Strauß Rosen! Einfach zum Freuen!
    Den Tipp mit der sexy Unterwäsche gebe ich meinen Frauen in meiner Frauenbegleitung (Wohlfühlkörper) auch immer – es macht tatsächlich soviel aus 🙂 Danke für den schönen Artikel, LG Alexandra

    1. Liebe Alexandra,
      DANKESCHÖN! Und was die Blumen betrifft: Die kaufe ich auch regelmäßig. Tulpen, Rosen, Gladiolen. Je nach Saison. So, und jetzt gehe ich mal bei dir und den anderen lesen.
      Liebe Grüße Melanie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.