DIY: Ladekabel verschönern mit Makramee

Zig unterschiedliche Ladekabel tummeln sich bei uns in einer Box. Und so praktisch sie auch sind, eines haben sie alle gemeinsam: Sie. Sind. Nicht. Hübsch! Besonders meine Apple-Ladekabel sehen mit zunehmendem Alter immer unschöner aus. Das ehemals strahlende Weiß wird von einem Grauschleier übertüncht. Und dann sind da noch diese hässlichen Abschürfungen. Da muss es doch eine Lösung geben … Ein Hoch auf den Halben Kreuzknoten – auch Spiralknoten genannt!

Mit Hilfe dieser Anleitung und einem bisschen Garn verpasst du deinem Ladekabel ein schickes Makeover und verwandelst es in ein kleines Schmuckstück. Viel Spaß!

Was du brauchst ...

  • Ein Ladekabel (hier: 1,01 Meter)
  • 12,00 m (einfarbig) bis 13,50 m (mehrfarbig) Garn in 2mm Stärke (hier: von Garn & Mehr*)
  • Maßband, Schere, Nadel
  • Klebestreifen oder zwei Haushaltsgummis
  • Brett, Haken, Klammer oder Klebeband, um das Ladekabel zu befestigen

* Bitte beachte: die Angabe des Herstellers ist keine Werbung. Sie ist eine wichtige Angabe, da bei Verwendung eines anderen Garnes der Verbrauch abweichen kann.

DIY: Ladekabel verschönern mit Makramee

Und los geht‘s – Verschönere dein Ladekabel mit Makramee

Makramee Ladekabel 01
  • Einfarbig kannst du dein Ladekabel auch aus einem langen Stück Garn umknoten
  • Dafür 12 Meter Garn in der Mitte markieren und jede Seite in einer Acht zu einem Knäuel wickeln
  • Mit Haushaltsgummi in der Mitte sichern und beim Knoten immer wieder Garn nachlassen
Makramee Ladekabel 02
  • Für Anfänger ist es leichter, mit kürzeren Garnen zu arbeiten (einfarbig z.B. 4 x 3 Meter oder 6 x 2 Meter)
  • Bei der mehrfarbigen Variante hier im Bild sind es 10 x 1,35 Meter Garn
  • TIPP: schneide nur die erste Farbe zu und entscheide dann über Farbe und Länge des nächsten Stück Garn
Makramee Ladekabel 03
  • Lege die Mitte deines Garnes unter das Kabel
  • Lege den linken Arbeitsfaden A wie zu einer eckigen 4 über das Kabel nach rechts
  • Lege den rechten Arbeitsfaden B über A
Makramee Ladekabel 04
  • Führe B unter A und unter dem Kabel durch und aus der zuvor mit A gelegten Schlaufe von hinten nach vorne wieder raus
  • A nach rechts und gleichzeitig B nach links anziehen
  • Das ist dein erster Halber Kreuzknoten
  • Achte darauf, dass der erste Knoten ganz oben am Kabelanfang liegt
Makramee Ladekabel 05
  • Für den zweiten Halben Kreuzknoten Arbeitsschritte 3 und 4 wiederholen: den linksliegenden Faden (dieses Mal B) zur Schlaufe auf das Kabel und nach rechts legen, A über B, A unten durch und zur Schlaufe raus
Makramee Ladekabel 06
  • Arbeitsschritte 3 bis 5 noch ein paar Mal wiederholen
  • Nach ca. 6 Halben Kreuzknoten beginnen sich diese zu drehen
Makramee Ladekabel 07
  • Bei jeder Drehung tauschen die beiden Arbeitsfäden die Seite
  • Lege immer mit dem linksliegenden Faden die Schlaufe, unabhängig ob es Faden A oder Faden B ist
  • Wiederhole den Halben Kreuzknoten bis zu deiner Wunschlänge bzw. bis dieses Garn zu Ende geht
Makramee Ladekabel 08
  • Zum Farb- oder Garnwechsel beide Fadenenden gleichlang abschneiden und mit einem Klebestreifen eng an das Kabel kleben
  • TIPP: für einen wilden Hippie-Look die losen Fadenenden sichtbar hängen lassen
Makramee Ladekabel 09
  • Die neue Farbe mit einem Halben Kreuzknoten (wie bei Arbeitsschritt 3 und 4 beschrieben) anknüpfen
  • Dabei den neuen Knoten eng an den letzten Knoten schieben
  • Nach 8-10 Halben Kreuzknoten in dem neuen Garn Klebestreifen samt vorherigen Fadenenden abschneiden oder mit den neuen Knoten bedecken
Makramee Ladekabel 10
  • Verschönere DEIN Kabel und bestimme selbst die Anzahl deiner Farb- und Garnwechsel
  • Knote bis zum Kabelende Halbe Kreuzknoten
Makramee Ladekabel 11
  • Beide Fadenenden unter 5-8 Querrillen vernähen
  • Tipp: wenn diese Querrillen zu eng sind, vernähe die Fadenenden im Zick-Zack in den Knoten der Drehung
Makramee Ladekabel 12
  • Fadenenden abschneiden und stolz sein!

Und? Welche Farbe bekommt dein Ladekabel? Egal, wie du dich entscheidest: Viel Spaß beim Knoten! Eine wunderbar meditative Beschäftigung für Sonntagnachmittage. Oder Samstagvormittage. Oder …

PS: Ein dickes Dankeschön an Karin von handmacherei, ohne die es dieses DIY gar nicht geben würde …

Sag's weiter ...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.