by-marlene: Ein Label für Kinder und Kindgebliebene

„Ich liebe sie alle“, erklärt Marlene Langner. Stolz blickt die Berlinerin auf ihre Produkte, die auf dem Tisch vor uns ausgebreitet liegen: Kindergeschirr, Stoffe, Geschenkpapier, Postkarten, Magnete und Buttons, Notizbücher … Alles bunt und niedlich. Perfekt für Kinder – und Kindgebliebene. „Ich bin nicht skandinavisch. Ich bin verspielt“,  lacht sie verschmitzt. Besser kann man ihr Portfolio nicht auf den Punkt bringen.

2015 hat Marlene ihr Label by marlene gegründet. Inzwischen bringt sie es auf 18 Motive – also 18 Kollektionen. „Allerdings sind noch nicht alle Kollektionen komplett“, so die 38-jährige. Beispielsweise fehlen vom Lama noch diverse Produkte. „Aber die sind in der Mache.“

Am Anfang war das Poster

“Ich male alles mit Aquarellfarbe. Alles entsteht mit der Hand, nichts am Computer.“ In der gebürtigen Potsdamerin steckt eine echte Künstlerin. „Ich war schon immer kreativ“, lacht Marlene. Irgendwann habe sie mal ein Bild gemalt. „Ob es die Avocado war“, rätselt sie kurz laut. „Ja, ich glaube, es war die Avocado“, nickt sie bestätigend. Mit Obst und Gemüse hat alles angefangen. Und mit Postern, Postkarten, Magneten und Geschenkpapier. Später kamen – auf wiederholten Wunsch ihrer großen Tochter – Tiere als Motiv dazu.

Vor zwei Jahre kam dann die zweite Tochter zur Welt. Als sie mit dem Essen begonnen hat, entschied sich Marlene ihre Produktplatte um Kindergeschirr zu erweitern: Heute gibt es Becher, Schalen, Brettchen sowie kleine und große Teller mit den verschiedenen Motiven.

Kollektion Matilda von by-marlene

Schau‘ mir in die Augen, Kleines

Oder anders formuliert: Am Anfang war das Auge. Die Augen sind das Alleinstellungsmerkmal von Marlenes Tiermotiven. Egal, ob Nilpferd, Lama, Schildkröte, Drache und Co. – die Augen sind immer gleich. Kein Wunder, denn: „Die Motive fangen beim Auge an. Immer.“

Danach entsteht der Rest vom Tier. Auf die Frage, welches Motiv denn ihr Lieblingsmotiv sei, antwortet die gelernte Industriekauffrau wie aus der Pistole geschossen: „Matilda“. Man kann’s verstehen. Das Nildpferd ist echt goldig.

Auf den Stoff gekommen

Die Produktvielfalt des Labels by marlene ist groß. Wenn Marlene eine Idee hat, welches Produkt sie gerne noch hätte, macht sie sich an die Recherche – und los. Oft habe sie auf Märkten neben Ständen gestanden, die Genähtes und Stoffe im Angebot hatten. „Meine Motive auf Stoffen. Das wär‘s doch“, habe sie dann gedacht. Gedacht, getan! Nach intensiver Recherche hat Marlene eine Möglichkeit gefunden, ihre Motive per Digitaldruck auf Stoff zu drucken

Mitglieder ihrer Facebookgruppe „By-Marlene nähen“ erfahren vor allen anderen, wenn es etwas Neues gibt. Hier zeigt sie Stoffe vorweg, gibt die Option zur Vorbestellung – und Nähbegeisterte tauschen sich aus, was sie aus den Stoffen von Marlene Tolles gezaubert haben.

Stillstand ist Rückschritt

2018 feierte by marlene seinen dritten Geburtstag. Überhaupt war das Jahr sehr ereignisreich. Während viele andere Labels nach dem Aus von DaWanda überlegten, ob und wie es weitergeht, baute Marlene ihren ETSY-Shop komplett aus. Und konzipierte ihren eigenen Online-Shop. „Und im November ziehe ich mit meinem Label in ein eigenes Atelier“, verkündete sie voller Vorfreude. Aus November 2018 wurde Januar 2019. Die Freude war dafür umso größer. In dem Atelier in Berlin Lichterfelde West können Interessierte Marlene beim Arbeiten über die Schulter schauen, alle Produkte anschauen und natürlich auch einkaufen.

PS: by marlene findest du auch auf Facebook und Instagram.

Sag's weiter ...

2 Kommentare zu „by-marlene: Ein Label für Kinder und Kindgebliebene“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.